Handlungsanweisung für die Nutzung des Digitalfunks im erweiterten Probebetrieb (ePB) für die kommunalen Feuerwehren und den Katastrophenschutz im Saarland

Newsletter Digitalfunk Nr. 1

Newsletter Digitalfunk Nr. 2

Newsletter Digitalfunk Nr. 3

Newsletter Digitalfunk Nr. 4

Newsletter Digitalfunk Nr. 5

Newsletter Digitalfunk Nr. 6

Newsletter Digitalfunk Nr. 7.1

Newsletter Digitalfunk 7.2

Newsletter Digitalfunk Nr. 8

Newsletter Digitalfunk Sonderausgabe EMVU

 


 SERVICE

 DIGITALFUNK

Handlungsanweisung für die Nutzung des Digitalfunks im erweiterten Probebetrieb (ePB) für die kommunalen Feuerwehren und den Katastrophenschutz im Saarland (Stand: 08.10.2012)

Das Ministerium für Inneres und Sport hat die Handlungsanweisung für die Nutzung des Digitalfunks im erweiterten Probebetrieb (ePB) für die kommunalen Feuerwehren und den Katastrophenschutz im Saarland veröffentlicht.

Nach Abschluss des Aufbaus des Digitalfunknetzes im Saarland hat am 14. August 2012 hat der für die Dauer von sechs Monaten zwingend vorgeschriebene erweiterte Probebetrieb begonnen. Zur Sicherstellung einer zielorientierten Anwendung des Digitalfunks im Rahmen des erweiterten Probebetriebes sind die freigegebenen Handlungsanweisungen für die Nutzung des Digitalfunks im erweiterten Probebetrieb (ePB) für die kommunalen Feuerwehren und den Katastrophenschutz im Saarland definierten Regelungen, Hinweise und Verfahrensweisen zu beachten.

 

Das bundesweite Projekt zur Einführung des Digitalfunks bei den Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass eine Informationsgabe an die interessierten Kreise nicht der ständigen Gefahr unterliegt, zur Anpassung an neue Gegebenheiten dementiert werden zu müssen.

Mit der Einrichtung der Bundesanstalt für den Digitalfunk (BDBOS) und dem dazu gehörenden Verwaltungsrat – ein Gremium, das den Ländern die notwendige Einflussnahme im Projekt garantiert – wurde die endgültige Weichenstellung vollzogen. Der Roll-out-Plan, also das Zeitraster zur Installation und Inbetriebnahme aller Netzabschnitte, wird zwar derzeit angepasst, aber der Aufbau in sogenannten Startregionen hat begonnen.

Auch im Saarland haben die Planungen für den Digitalfunk begonnen. Jetzt gilt es, die 2. Phase aufzunehmen: die Phase der baulichen Herrichtung der Netzstandorte. In der 3. Phase wird das Netz mit der Systemtechnik ausgestattet, so dass das Land nach derzeitigen Planungen voraussichtlich bis Ende 2009 mit der modernen zukunftsweisenden Funktechnik ausgestattet sein wird.

In unregelmäßiger Folge soll Ihnen dieser Newsletter Digitalfunk zukünftig den Sachstand im Projekt näher bringen und über einzelne Aspekte informieren.

Zur weiteren Information stehen die bisher veröffentlichten Newsletter der Projektgruppe Digitalfunk Nr. 1 bis 8 sowie die Sonderausgabe EMVU zum Download bereit.